Statements

Persönlichkeiten äussern sich zu WIN4.


Jürg Altwegg, Stadtrat

Die Zentralschulpflege Winterthur hat beschlossen, den Aufbau einer Kunst- und Sportschule Winterthur zu unterstützen. Im kantonalen Sportförderkonzept ist Winterthur als dritter Standort neben den beiden Kunst- und Sportschulen Uster und Zürich vorgesehen. Mehr dazu im Interview mit Stadtrat Jürg Altwegg.

Dr. Martin Deuring, Bauingenieur / Dr. Deuring + Oehninger AG

Bauingenieur Dr. Martin Deuring ist von WINCITY begeistert. Hier sein Statement, welches er nach den allerersten Sportspielen auf dem Boden der Sportarena, im Rahmen des Hallenbodenevents, gegeben hat.

Robert Risse, Geschäftsführer Betrieb

Robert Risse im Interview über WINCITY.

Stefan Fritschi, Stadtrat

Warum WINCITY für die Stadt Winterthur eine grosse Chance ist…

Michael Künzle, Stadtpräsident

Was für Sport betreibt Stadtpräsident Michael Künzle und was bedeutet WINCITY für die Stadt Winterthur…

Michael Künzle, Stadtpräsident

Ich freue mich sehr, wenn die Sportstadt Winterthur mit dem Projekt WINCITY eine weitere Aufwertung erfährt – eine, mit multipler Nutzungsmöglichkeit und mit einer Ausstrahlung weit über die Stadtgrenze hinaus.

Das geplante Sportzentrum am Deutweg wird für eine sympathische, überregionale Wirkung sorgen und damit den Dreiklang „Bildung, Kultur, Sport“ der Stadt Winterthur noch stärker zum Klingen bringen. Es ist ein Stück Stadtentwicklung, ein Stück Lebensqualität mit volkswirtschaftlicher Ausstrahlung und damit ein weiteres wichtiges Puzzleteil in der Standortförderung Winterthur.

Es ist sehr erfreulich, dass für das Projekt genügend Investoren gefunden wurden, um es zum Fliegen zu bringen. Ganz besonders freut mich natürlich, dass es sich dabei vor allem um lokal und regional verankerte Personen und Institutionen handelt.

Die Stadt Winterthur war und ist auf privates Mitdenken und Mittun angewiesen; auf Investoren und Trägerschaften, die auf Winterthur setzen und in diese Stadt investieren.

Die Projektverantwortlichen von WINCITY haben es gezeigt: Es lohnt sich, hartnäckig an einer Idee dran zu bleiben. So weit war das Projekt noch nie und wir sehen jetzt das Ziel.


Statements Stefan Fritschi, Stadtrat

Der Baurechtsvertrag zu vorteilhaften Konditionen ist ein klares Bekenntnis der Stadt Winterthur zum Projekt WINCITY, zum „Sportpark Deutweg“ und zum Standort Winterthur als Sportstadt mit überregionaler Ausstrahlung.

Der Standort Deutweg ist in mehrfacher Hinsicht ideal. Neben den bereits angesiedelten Sportplätzen und Stadien entsteht mit der Ballsport-Arena WINCITY und der geplanten Mantelnutzung ein wahrer Sport-Hotspot – nicht nur für den Leistungs- und Spitzensport, sondern auch für den Breitensport sowie für das sportinteressierte Publikum.

WINCITY ist eine wichtige Ergänzung zum bestehenden Sport- und insbesondere auch Hallenangebot, was in Winterthur einem ausgewiesenen Bedarf entspricht.


Medbase

Medbase führt seit 14 Jahren eine sportmedizinische Anlaufstelle für Sportler und Sportvereine auf allen Leistungsstufen in Winterthur und ist durch Swiss Olympic akkreditiert.

WINCITY soll die sportmedizinische Versorgung in Winterthur noch weiterbringen – hierzu kooperiert Medbase wie an anderen Standorten in der Schweiz mit renommierten Kliniken, um die Versorgung der Sportler und Sportlerinnen effizient gewährleisten zu können. Mit dem Kantonsspital Winterthur ist es gelungen, einen starken und zuverlässigen Partner zu gewinnen, um die Bedürfnisse der Leistungs- sowie auch allen interessierten Breitensportler sicherzustellen.

Loading